Die Lücken in der Pflegepflichtversicherung werden größer

Versicherer vertreten in Regulierungsgesprächen immer wieder die Meinung, die Ansprüche der Geschädigten auf Ersatz des Pflegemehrbedarfs seien mit den Leistungen der Pflegeversicherung vollständig abgegolten.

Tatsächlich jedoch besteht zwischen der Höhe der Schadensersatzansprüche und den Leistungen der Pflegeversicherung eine zum Teil erhebliche Lücke. Darauf weist der „Versicherungsbote“ in seiner Ausgabe vom 5. Juni 2019 ausdrücklich hin. So liegt beispielsweise der Eigenanteil für die Unterbringung im Pflegeheim aktuell bei durchschnittlich 1.800 € pro Monat – mit steigender Tendenz, denn seit Januar 2018 stiegen die Kosten um durchschnittlich 92,00 € pro Monat an. Und es ist zu erwarten, dass sich diese Steigerung fortsetzt. Weiterlesen

Malte Oehlschläger: Warum ich meinen Beruf liebe

Ich muss etwas gestehen: Jura hat mir nicht immer nur Freude bereitet.
Denn in Studium, Referendariat und als Berufsanfänger werden auch Bereiche berührt, die weder besonderes Interesse noch Leidenschaft in mir entfacht haben. So gehörte z.B. auch dazu Straftäter anzuklagen oder zu verteidigen, Urteile zu Verkehrsunfällen zu schreiben, Mietminderungen durchzusetzen und Ehescheidungen zu begleiten. Dabei wollte ich doch nur Medizinrecht machen. Denn Medizin hat mich immer mehr interessiert als Jura. Nicht nur mehr, sondern leidenschaftlich. Ich wollte aber kein Arzt sein, sondern Anwalt. Weiterlesen

Erwerbsschaden auch als Rentner

Bei der Schadensregulierung wird üblicherweise davon ausgegangen, dass ein Geschädigter ab dem Bezug der Altersrente keinen Verdienstausfallschaden mehr hat. Mittlerweile arbeiten allerdings viele Rentner auch im Alter noch weiter – mit zunehmender Tendenz. Weiterlesen

Das Mitverschulden des Geschädigten

Immer wieder werden wir mit dem Einwand des Versicherers konfrontiert, dem Mandanten sei ein Mitverschulden vorzuwerfen. Dieser Einwand kommt immer häufiger und auch unabhängig von der Unfallart, also sowohl bei einem Verkehrsunfall als auch z.B. bei einem Reitunfall. Die Versicherer fahren hier die Strategie, sich der vollen Haftung zu entziehen und damit den Schadensersatz kleiner zu halten. Weiterlesen

Melderegister für Behandlungsfehler

SpiegelOnline berichtete in der letzten Woche über aktuelle (gesundheitspolitische) Entwicklungen in der Geburtshilfe. Das Fazit ist: Es gibt nur geringe Fortschritte, aber viele Forderungen und unerfüllte Wünsche. Weiterlesen

Ein Auffahrunfall der etwas anderen Art

Über einen kuriosen Fall hatte das Amtsgericht Dortmund im vergangenen Jahr zu entscheiden. Zwei Pkw stehen an einer roten Ampel und bei Grün fahren beide an. Soweit – so normal. Plötzlich jedoch bremst der Fahrer des vorausfahrenden Pkw stark ab und es kommt wie es kommen muss: Der zweite Pkw fährt auf den ersten auf mit dem Ergebnis „wirtschaftlicher Totalschaden“ des zweiten Autos.
Weiterlesen