• Paul-Albert Schullerus, Rechtsanwalt, Spezialist fürSozialrecht

Sozialrecht: Die Sozialversicherung zahlt nicht?

Wir beraten und unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche

Nach Behandlungsfehlern oder Unfällen mit schweren Personenschäden endet die Regulierung nicht beim Schmerzensgeld und dem Schadensersatz. Fast immer geht es auch um Aspekte des Sozialrechts bzw. des Sozialversicherungsrechts – und in den meisten Fällen sind sie von existentieller Bedeutung. Deshalb unterstützen wir Sie auch in diesem Bereich, Hürden zu überwinden und das Optimum zu erreichen.

Wir kennen die Schwierigkeiten und Hürden im Sozialrecht und helfen Ihnen weiter.

Von der Rente bis zum Krankengeld: Was Ihnen gemäß Sozialrecht zusteht

Sozialrechtliche Ansprüche können gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung, der Rentenversicherung und der Unfallversicherung bestehen. Sie ergeben sich aus den zugehörigen Gesetzen und häufig auch aus dem Schwerbehindertenrecht.

Das Problem: Viele Opfer von Unfällen oder Behandlungsfehlern wissen nicht genau, was ihnen zusteht, welche Anträge sie stellen müssen, welche Argumente besonders wichtig sind und was bei der Prüfung von Bescheiden im Sozialrecht zu beachten ist. Das hat häufig zur Folge, dass sie deutlich weniger bekommen, als ihnen zusteht.

Ein auf Sozialrecht spezialisierter Anwalt weiß dagegen, worauf es ankommt. Wir unterstützen Sie deshalb gerne, Ihren Anspruch auf Krankengeld, Unfallrente, Erwerbsminderungsrente oder die Anerkennung Ihre Behinderung geltend zu machen. Und wir setzen ihn entschlossen durch, wenn Sozialversicherungsträger sich querstellen – was leider immer wieder passiert.

Wenn die Kasse mauert: Kommt Ihnen das bekannt vor?

  • Die Krankenkasse will die Kosten eines Rollstuhls, einer Prothese, einer ärztlichen Behandlung oder eines Medikaments nicht oder nur teilweise übernehmen.
  • Die Kasse zahlt das Krankengeld nicht so lange, wie es erforderlich ist.
  • Die Pflegeversicherung erkennt einen viel zu geringen Pflegegrad an, was zu erheblichen finanziellen Belastungen für die gesamte Familie führt, weil sie Pflegekosten selbst finanzieren und/oder Leistungen selbst bringen muss.
  • Die Kasse übernimmt die Kosten für den pflegebedingten Umbau der Wohnung nicht.
  • Erwerbsunfähigkeits- oder Berufsunfähigkeitsrenten werden nicht gezahlt, da Betroffene angeblich weiterhin Vollzeit arbeiten können.

Auch in weiteren Bereichen des Sozialrechts sehen sich Geschädigte oder deren Angehörige häufig mit Problemen von grundlegender Bedeutung konfrontiert. Bisweilen haben falsche Einschätzungen von Sozialversicherungsträgern sogar negative Auswirkungen auf Schmerzensgeld- oder Schadensersatzforderungen.

Das betrifft zum Beispiel die Frage, ob ein Geschädigter noch arbeiten kann. So bekommen wir von Haftpflichtversicherungen immer wieder zu hören: „Wenn die Berufsgenossenschaft sagt, dass der Mann wieder arbeiten kann, sehen wir das natürlich genauso.“

Umgekehrt führt eine korrekte Einschätzung des Sozialversicherungsträgers dazu, dass es für den privaten Haftpflichtversicherer wesentlich schwerer wird, Zahlungen zu verweigern. Eine kompetente und erfahrene Beratung im Sozialrecht ist deshalb von ganz entscheidender Bedeutung.

Wir setzen uns für Sie ein, weil es IHR Recht ist.

Ihr Spezialist für Sozialrecht

Paul-Albert Schullerus

Paul-Albert Schullerus, Rechtsanwalt, Spezialist für Sozialrecht

Rechtsanwalt und Mediator

Rufen Sie uns an!

Montabaur: 02602 – 99 96 955 • Köln: 0221 – 65 04 88 80
Wiesbaden: 0611 – 711 868 68

Schreiben Sie uns!

Schildern Sie uns Ihren Fall über das Anfrageformular.
Kostenlos und unverbindlich

Nicht Ihrer Nähe? Kein Problem!

Wir vertreten Mandanten aus ganz Deutschland

Sie suchen womöglich einen Anwalt in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Das ist nachvollziehbar, aber problematisch. Denn erfahrene Experten für Sozialrecht finden Sie nicht unbedingt „um die Ecke“.

Wir sind überzeugt: Erfahrung und Kompetenz sind gerade in diesem komplexen Rechtsgebiet weitaus wichtiger als räumliche Nähe. Denn Entfernungen spielen heutzutage ohnehin so gut wie keine Rolle mehr – zumal wir konsequent die Möglichkeiten moderner Anwaltskommunikation nutzen.

Als besonderen Service bieten wir unseren Mandanten die WebAkte, eine sichere Online-Plattform, über die Sie sich jederzeit über den aktuellen Stand Ihres Falles informieren können, sei es via PC, Notebook, Tablet oder Smartphone. Damit sind wir in der Lage, mit Mandanten aus ganz Deutschland eng und vertrauensvoll zusammenzuarbeiten.

Wir sind Ihr Anwalt „um die Ecke“. Und in unseren Büros in Montabaur, Köln und Wiesbaden sind wir selbstverständlich auch persönlich für Sie da.