• Anwälte für Patienten

    Erfahren • Kompetent • Einfühlsam

    Anwaltsbüro Quirmbach & Partner, Schadensersatz nach Unfällen und Behandlungsfehlern
    "

Ihr Anwalt für Arzthaftungsrecht

Erfahren und kompetent stehen wir an Ihrer Seite

Anwälte für Patienten

Unsere Anwälte für Arzthaftungsrecht vertreten nach einem Behandlungsfehler ausschließlich die Patientenseite – niemals den Arzt, das Krankenhaus oder die gegnerische Versicherung.

Kostenloser Erstcheck

Schildern Sie uns Ihren Fall – unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Versprochen!

Ihr Online-Anwalt

Wir sind für Sie erreichbar – wann und wo immer Sie möchten. Mit unseren Mandanten kommunizieren wir über die WebAktevirenfrei, sicher, zeit- und ortsunabhängig.

Arzthaftung und Arzthaftungsrecht

Wenn ein Arzt seine ärztliche Sorgfaltspflicht gegenüber einem Patienten verletzt und es dadurch zu einem Behandlungsfehler kommt, greift die Arzthaftung. Verstöße gegen die ärztlichen Pflichten sind z.B. Aufklärungsversäumnisse, Dokumentationsfehler und sonstige Pflichtverstöße.

Die Arzthaftung ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt: zum einen im Vertragsrecht als Grundlage des Behandlungsvertrags zwischen Arzt und Patient. Zum anderen ist die Arzthaftung in den Vorschriften über das Recht der unerlaubten Handlungen geregelt. Denn jeder Heileingriff ist auch eine Körperverletzung, die nur dann straffrei ist, wenn der Patienten in die Behandlung eingewilligt hat.

Die Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüche von Patienten aufgrund eines Behandlungsfehlers sind Teil des Arzthaftungsrechts.

In der Praxis bedeutet das: Der Arzt macht einen schwerwiegenden Behandlungsfehler, wenn er z.B. einen Schlaganfall nicht rechtzeitig erkennt oder einen Geburtsfehler verursacht, und der Patient leidet für den Rest seines Lebens unter den Folgeschäden. Das sind Situationen, die uns leider nur zu gut bekannt ist, denn seit mehr als 35 Jahren ist unsere Kanzlei auf Arzthaftungsrecht spezialisiert.

Unsere hochqualifizierten Fachanwälte helfen Ihnen, Ihre berechtigten Ansprüche nach einem schweren Behandlungsfehler durchzusetzen.

Was kann ein Anwalt für Arzthaftungsrecht für Sie tun?

» Lesen Sie hier, was Rechtsanwalt Malte Oehlschläger, Fachanwalt für Medizinrecht, dazu geschrieben hat.

„Der Mensch ist etwas wert“

Warum es sich lohnt, nach einem Behandlungsfehler für sein Recht zu kämpfen

Unsere Anwälte vertreten nur die Patientenseite

Die Patientenanwälte von Quirmbach & Partner sind bundesweit tätig und vertreten im Arzthaftungsrecht ausschließlich Opfer von ärztlichen Behandlungsfehlern, niemals den Arzt oder das Krankenhaus. Wir sind überzeugt, dass es nicht möglich ist, glaubwürdig beide Seiten zu vertreten.

Dabei verstehen wir uns nicht nur als Ihr Anwalt und juristischer Beistand bei Behandlungsfehlern im Bereich der  Arzthaftung. Wir hören Ihnen zu und wir sind, soweit uns dies möglich ist, Ihre Berater und Ansprechpartner in einer für Sie sehr schwierigen Lebenssituation.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Dazu sagen wir uneingeschränkt Ja. Unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Kosten entstehen erst dann, wenn Sie uns mit der Unterzeichnung der Vollmacht das Mandat erteilen. In diesem Fall sprechen wir im Vorfeld ausführlich mit Ihnen über die Honorierung, denn das ist für Sie und auch für uns wichtig. Gemeinsam mit unseren Mandanten haben wir immer eine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden.

Je schwerwiegender die gesundheitlichen Folgen nach einem Unfall oder Behandlungsfehler sind, umso wichtiger ist es, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden, der auf Arzthaftung spezialisiert ist. Immer wieder stellen wir fest, dass manche Versicherer die Schadensregulierung massiv verzögern oder gleich ganz verweigern, und das selbst in vermeintlich eindeutigen Fällen. Mit einem spezialisierten Rechtsanwalt an Ihrer Seite erhöhen sich Ihre Erfolgschancen deutlich.

Der Verursacher muss für Schmerzensgeld und Schadensersatz einstehen. Doch erstaunlich oft werden Schadensersatzansprüch aus Unkenntnis e nicht berücksichtigt. Dazu gehören Positionen, die im Einzelfall sogar noch höher ausfallen können als der Schmerzensgeldanspruch: z.B. der Verdienstausfall, der Haushaltsführungsschaden oder der Mehrbedarfsschaden. Diese Schäden müssen korrekt ermittelt und beziffert werden, um dann die Schadensersatzansprüche konsequent durchzusetzen. Wir haben hier häufig Beträge erzielt, die die Erwartungen der Mandanten weit übertroffen haben.

Wer auf eigene Faust versucht, zu seinem Recht zu kommen, steht in der Regel auf verlorenem Posten und wird bei der Regulierung der Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüche extrem benachteiligt.

Sie können ein Anwaltsmandat jederzeit und ohne Begründung kündigen. Viele Anwälte haben sogar Verständnis dafür, wenn Mandanten eine aus Arzthaftungsrecht spezialisierte Kanzlei einschalten, wenn es um die Regulierung von Personenschäden nach einem Behandlungsfehler geht.

Die gegnerische Versicherung hat es nicht zu interessieren, ob und wie oft Sie den Anwalt wechseln. Es kommt auch nicht selten vor, dass wir für einen Mandanten die dritte oder gar vierte Kanzlei sind. Wir vergleichen das gerne mit der Suche nach einem geeigneten Therapeuten: Manchmal benötigt man eben mehrere Anläufe, um den richtigen Partner zu finden.

Sollten Sie sich für einen Wechsel entscheiden, übernehmen wir in der Regel sämtliche organisatorischen Schritte, so dass Ihnen durch den Anwaltswechsel keine zusätzliche Arbeit entsteht.

Der Weg zu Ihrem Recht – in 3 einfachen Schritten

Fallschilderung Schmerzensgeld, Arzthaftungsrecht

Ihr Fall

Sie schildern uns Ihren Fall kostenlos und unverbindlich über unser sicheres Online-Formular oder Sie rufen uns an.

Kostenlose Prüfung

Kostenlose Prüfung

Sie erhalten von uns innerhalb von 24 Stunden eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Ansprüche. An Wochenenden und Feiertagen antworten wir am darauffolgenden Werktag.

Ihr Schmerzensgeld und Schadensersatz

Ihr Schadensersatz

Wenn Sie uns das Mandat erteilen, übernehmen wir die Kommunikation mit der gegnerischen Versicherung und setzen uns mit aller Kraft für Ihren Schadensersatz ein.

Experten für Arzthaftungsrecht

Erfahren • Kompetent • Einfühlsam

  • Konsequente Durchsetzung Ihres Anspruchs

    Wir interessieren uns für Ihr Schicksal, hören Ihnen genau zu und prüfen Ihre Schadensersatzansprüche gewissenhaft. Das ist die Basis, um zu einem für Sie sehr guten Ergebnis zu kommen.

  • Erfolgreich für Mandanten

    Der Erfolg gibt uns Recht: Wir haben häufig sehr hohe Entschädigungssummen erstritten und von unseren Mandanten unzählige positive Rückmeldungen bekommen.

  • Hohe Kompetenz dank Spezialisierung

    Die Spezialisierung unserer Fachanwälte auf das Arzthaftungsrecht ist ein wesentlicher Faktor unseres und damit auch Ihres Erfolges. Zudem arbeiten wir mit exzellenten Sachverständigen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen zusammen.

  • Effektiv dank modernster Technik

    Wir setzen in unserer Kanzlei konsequent auf innovative Technologien zur Fallbearbeitung und Mandantenkommunikation. Das erhöht die Effizienz und sorgt für schnelle Ergebnisse.

  • Bundesweit aktiv

    Egal, wo Sie wohnen: Wir vertreten Sie in ganz Deutschland, denn Entfernungen spielen in  der heutigen Zeit so gut wie keine Rolle mehr.

  • Einfühlsam und sensibel

    Unsere Mandanten sind für uns keine anonymen Fälle. Wir verstehen uns – neben der anwaltlichen Vertretung – auch als Ihr Berater und Ansprechpartner in einer für Sie sehr schwierigen Lebenssituation.

Was schuldet der Arzt dem Patienten?

Der Patient erwartet, dass der Arzt ihn erfolgreich behandelt. Doch schuldet der Arzt dem Patienten keine erfolgreiche Behandlung seiner Grunderkrankung. Er schuldet ihm „nur“ eine Behandlung nach den aktuellen medizinischen Standards.

Eine nicht erfolgreiche Operation ist daher nicht automatisch gleichzusetzen mit einem Behandlungsfehler. Wenn der Arzt diagnostisch und therapeutisch vertretbar sorgfältig operiert hat, hat er nach dem medizinischen Standard behandelt und damit keinen Fehler gemacht.

Es gibt zudem Erkrankungen, die von den Ärzten nicht beherrscht werden können und einfach schicksalhaft sind.

Arzthaftungsrecht und Arzthaftung

3 Voraussetzungen für einen Anspruch auf Entschädigung

Um im Arzthaftungsrecht Ansprüche auf Schadensersatz und Schmerzensgeld zu begründen, müssen grundsätzlich u.a. drei Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Es muss ein Behandlungsfehler bzw. Aufklärungsfehler durch den Arzt vorliegen (Verstoß gegen den geltenden medizinischen Facharztstandard zum Zeitpunkt der Behandlung).
  2. Beim Patienten muss ein Gesundheitsschaden vorliegen.
  3. Der Gesundheitsschaden muss durch den Behandlungsfehler bzw. Aufklärungsfehler (mit-)verursacht worden sein (ursächlicher Zusammenhang/Kausalität).

Den Nachweis für diese Voraussetzungen muss der Geschädigte erbringen.

Einfacher und grober Behandlungsfehler und Beweislastumkehr

Wird ein einfacher Behandlungsfehler bestätigt, muss der Patient den Nachweis erbringen, dass der Behandlungsfehler (oder Diagnosefehler oder Aufklärungsfehler) zu den beklagten Gesundheitsschäden geführt hat (Kausalität).
Wird dagegen ein grober Behandlungsfehler bestätigt, kommt es zur sogenannten Beweislastumkehr. In diesem Fall muss nicht der Patient den Behandlungsfehler nachweisen. Vielmehr müssen der Arzt bzw. das Krankenhaus beweisen, dass die gleichen gesundheitlichen Folgen auch bei richtigem ärztlichen Vorgehen eingetreten wären, bzw. dass es nahezu ausgeschlossen ist, dass der Behandlungsfehler zu dem Gesundheitsschaden geführt hat.

Gerade im Arzthaftungsrecht muss jeder Fall individuell auf eine Vielzahl von Umständen überprüft werden, um ihn sowohl medizinisch als auch rechtlich würdigen zu können.

Was unsere Anwälte für Arzthaftungsrecht für Sie tun

Wir erstellen eine realistische Einschätzung der rechtlichen Situation

Wird ein ärztlicher Behandlungsfehler vermutet, ist es wichtig, die Behandlungsunterlagen zu sichten und sie sowohl unter medizinischen als auch rechtlichen Gesichtspunkten auszuwerten. Am Anfang jeder Mandatsbearbeitung steht daher für uns die Anforderung der Behandlungsunterlagen. Besonderen Wert legen wir auf ein Gedächtnisprotokoll zu den Geschehnissen.

Im ersten Schritt dürfen Sie also von uns eine sorgfältige und gewissenhafte Auswertung der Krankenunterlagen sowie eine verlässliche Einschätzung der rechtlichen Situation erwarten. Wenn wir Chancen auf Schadensersatz sehen, informieren wir Sie über mögliche Forderungen. Dabei erläutern wir Ihnen etwaige Kostenrisiken genauso wie die aktuelle Rechtsprechung im Arzthaftungsrecht zu Behandlungsfehlern. Wir gehen auch ein auf regionale Unterschiede bei der Höhe der durchsetzbaren Forderungen (abhängig vom Gerichtsort).

GutachterWir holen renommierte Gutachter mit ins Boot

Wir lassen die Behandlungsunterlagen von hochkarätigen Gutachtern beurteilen, die sich mit Behandlungsfehlern bestens auskennen. Das ist besonders wichtig, wenn es vor Gericht zu einer Beweisaufnahme kommt, in deren Rahmen Sachverständige aussagen.

Da wir seit vielen Jahren eng mit renommierten Sachverständigen und Gutachtern zusammenarbeiten, die über umfassende Gerichtserfahrung verfügen und vor Gericht in aller Regel hohe Akzeptanz genießen, sind wir – und damit auch Sie – für solche Fälle bestens gewappnet.

Arzthaftungsrecht medizinisches Gutachten

EinigungWir streben eine außergerichtliche Einigung an

Um Ihnen einen langjährigen Prozess zu ersparen, versuchen wir stets, Ihnen außergerichtlich zum Erfolg zu verhelfen. Doch nicht immer lässt sich bei einem Behandlungsfehler ein Prozess vermeiden.

Wenn die Gegenseite jedoch mauert und sich einer außergerichtlichen Einigung verschließt, vertreten unsere Anwälte für Arzthaftungsrecht Sie persönlich vor allen Land- und Oberlandesgerichten Deutschlands. In komplexen Fällen stellen wir für Sie ein Anwaltsteam zusammen.

Schmerzensgeld SchadensersatzWir beziffern Ihre Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüche

Liegt ein Behandlungsfehler vor, der einen Gesundheitsschaden zumindest mitverursacht hat, steht Ihnen nicht nur Schmerzensgeld zu. Sie haben auch Anspruch auf weiteren Schadensersatz, wie beispielsweise den Haushaltsführungsschaden, den Pflegemehrbedarfsschaden, den Ersatz von Fahrtkosten, Hilfsmitteln und Arzneimitteln, die vom Krankenversicherer nicht getragen werden. Gegebenenfalls haben sie auch Anspruch auf einen später entstehenden Verdienstausfall.

Zwar bringt eine angemessene Entschädigung Ihre Gesundheit nicht zurück, doch es entlastet Sie finanziell, entspannt die wirtschaftliche Situation und kann somit wesentlich zur Genesung beitragen.

Schmerzensgeld und Schadensersatz im Arzthaftungsrecht

Schmerzensgeld und Schadenersatz nach einem Behandlungsfehler

Bei einem nachgewiesenen Behandlungsfehlern haben Patienten in der Regel Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz. Zum einen beurteilen die Gerichte  die Fälle oft sehr unterschiedlich. Zum anderen gibt es, gerade bei großen Schadensfällen im Bereich der Arzthaftung, immer wieder Versicherer, die die Regulierung herauszögern oder sie gleich ganz ablehnen. Wer auf eigene Faust versucht, sein Recht durchzusetzen, hat in der Regel kaum eine Chance.

Deshalb ist es wichtig, einen kompetenten Fachanwalt an der Seite zu haben, der auf Arzthaftungsrecht spezialisiert ist und der Ihre Ansprüche entschlossen durchsetzt.

Langjährige Erfahrung, großes Netzwerk

Als erfahrene Spezialisten für Arzthaftungsrecht verfügen wir über die notwendigen juristischen und auch medizinischen Kenntnisse. Zudem können wir auf ein großes Netzwerk medizinischer Berater zurückgreifen. Auf dieser Basis erfassen wir sämtliche Möglichkeiten, die für eine erfolgreiche Fallbearbeitung zur Verfügung stehen. Wir klären Sie detailliert auf und erreichen das für Sie optimale Ergebnis.

Der Verursacher eines nachgewiesenen Behandlungsfehlers, also der Arzt oder das Krankenhaus, muss sämtliche entstandenen Schäden ersetzen. Dazu gehören der Verdienstausfall, der Haushaltsführungsschaden, die Minderung der Erwerbsfähigkeit und der sogenannte Mehrbedarfsschaden, etwa wegen des behindertengerechten Umbaus von Wohnung und Auto.

Schmerzensgeld: Was Ihnen zusteht

Über diesen materiellen Schadensersatz hinaus steht Ihnen auch Schmerzensgeld zu. Dessen Höhe hängt nicht nur von den körperlichen Schmerzen ab, sondern auch von weiteren Faktoren wie z.B. dem Verlust an Lebensqualität (zum Beispiel im Fall einer Gehbehinderung). Ein angemessenes Schmerzensgeld bringt Ihnen Ihre Gesundheit nicht zurück. Doch es entlastet Sie finanziell, es entspannt die wirtschaftliche Situation und kann somit zur Genesung beitragen.

Beispiele aus der Praxis liefern Anhaltspunkte

Pauschale Aussagen zur Höhe von Schmerzensgeldern sind schwierig zu treffen. Interessante Anhaltspunkte liefern aktuelle Fälle aus unserer Praxis. So haben wir für eine Mandantin nach einer fehlerhaften Bandscheiben-Operation, bei der es zu erheblichen Nerven-Verletzungen kam, in einem außergerichtlichen Vergleich eine Entschädigung in Höhe von 785.000 Euro erstritten. Eine  Mandantin, die nach einer fehlerhaften Medikamentenumstellung ins Wachkoma fiel, erhielt eine Entschädigung in Höhe 1,65 Mio Euro.  Oft haben wir Entschädigungsbeträge erzielt, die die Erwartungen der Mandanten weit übertroffen haben.

Und wir sind überzeugt: Solche Beträge kommen nur zustande, wenn Anwälte die persönliche Situation ihrer Mandanten gewissenhaft analysieren. Herkömmliche Schmerzensgeldtabellen reichen in aller Regel nicht aus. Unsere Rechtsanwälte setzen deshalb alles daran, die einzelnen Puzzlesteine zu einem realistischen Gesamtbild zusammenzufügen und das für Sie optimale Ergebnis zu erreichen.