Anwalt für Schmerzensgeld nach einem schweren Unfall
  • Anwalt für Schmerzensgeld nach einem Unfall

Ihre Anwälte für Schmerzensgeld und Schadensersatz nach einem schweren Unfall

Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche

Anwälte auf Verletztenseite

Unsere Anwälte vertreten ausschließlich die Verletztenseite, niemals die Gegenseite oder die gegnerische Versicherung.

Kostenlose Erstberatung

Schildern Sie uns Ihren persönlichen Fall – unsere ausführliche Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

Immer informiert

Mit der WebAkte sind Sie rund um die Uhr informiert. Und wir sind damit für Sie erreichbar – wann und wo immer Sie möchten.

Schwer verletzt nach einem Unfall?

Sie suchen juristische Hilfe, weil Sie einen schweren Unfall hatten und nun unter den Folgen der Verletzungen leiden. Sie möchten Ihren Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz geltend machen.

Wir können und möchten Ihnen helfen. Unsere Anwälte sind auf die Schadensregulierung nach schweren und schwersten Unfällen spezialisiert. Sie setzen sich mit all ihrer Kraft, Erfahrung und Kompetenz für Ihren berechtigten Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz ein.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Dazu sagen wir uneingeschränkt ja. Unsere Ersteinschätzung ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Kosten entstehen erst dann, wenn Sie uns mit der Unterzeichnung der Vollmacht das Mandat erteilen. In diesem Fall sprechen wir im Vorfeld ausführlich mit Ihnen über die Honorierung, denn das ist für Sie und auch für uns wichtig. Gemeinsam mit unseren Mandanten haben wir immer eine für beide Seiten akzeptable Lösung gefunden.

Je schwerwiegender die gesundheitlichen Folgen nach einem Unfall oder Behandlungsfehler sind, umso wichtiger ist es, sich an einen Fachanwalt zu wenden. Immer wieder stellen wir fest, dass einige Versicherer selbst in vermeintlich eindeutigen Fällen die Schadensregulierung massiv verzögern oder gleich ganz verweigern. Mit einem spezialisierten Anwalt (Fachanwalt für Verkehrsrecht bzw. Fachanwalt für Medizinrecht) an der Seite erhöhen sich Ihre Erfolgschancen deutlich. Wer auf eigene Faust versucht, zu seinem Recht zu kommen, steht in der Regel auf verlorenem Posten und wird bei der Regulierung der Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüche extrem benachteiligt.
Der Verursacher muss für Schmerzensgeld und Schadensersatz einstehen und erstaunlich oft werden Schadensersatzansprüche nicht berücksichtigt. Dazu gehören Positionen, die im Einzelfall sogar noch höher ausfallen können als der Schmerzensgeldanspruch: z.B. der Verdienstausfall, der Haushaltsführungsschaden oder der Mehrbedarfsschaden. Diese Schäden müssen korrekt ermittelt und beziffert werden, um dann die Schadensersatzansprüche konsequent durchzusetzen. Wir haben hier häufig Beträge erzielt, die die Erwartungen der Mandanten weit übertroffen haben.

Sie können ein Anwaltsmandat jederzeit und ohne Begründung kündigen. Viele Anwälte haben sogar Verständnis dafür, wenn Mandanten eine spezialisierte Kanzlei wie Quirmbach & Partner einschalten, wenn es um die Regulierung von Personenschäden geht. Sollten Sie sich für einen Wechsel entscheiden, übernehmen wir in der Regel sämtliche organisatorischen Schritte, so dass Ihnen keine Arbeit entsteht.
Die gegnerische Versicherung hat es nicht zu interessieren, ob und wie oft Sie den Anwalt wechseln. Es kommt nicht selten vor, dass wir für einen Mandanten die dritte oder gar vierte Kanzlei sind. Wir vergleichen das gerne mit der Suche nach einem geeigneten Therapeuten: Manchmal benötigt man eben mehrere Anläufe, um den richtigen Partner zu finden.

Egal, ob es sich um einen PKW-Unfall, einen Motorradunfall oder einen privaten Unfall (wie z.B. einen Brandunfall) handelt – wir vertreten ausschließlich die Verletztenseite und arbeiten niemals für den Unfallgegner oder dessen Versicherung. Wir stehen fest an Ihrer Seite – mit dem nötigen „Biss“ und mit viel Erfahrung und Kompetenz in den Bereichen Verkehrsrecht, Haftungsrecht sowie Versicherungsrecht (wobei die private Unfallversicherung einen besonderen Schwerpunkt bildet).

Auch bei einem Arbeits- oder Wegeunfall können Sie sich gerne an uns wenden. Hier gilt es allerdings, eine Besonderheit zu beachten, denn bei diesen Unfällen gibt es nur selten ein Schmerzensgeld. Weitere Informationen finden Sie hier: Besonderheiten bei Arbeits- und Wegeunfällen.

Nach einem Unfall stehen wir an Ihrer Seite

Erfahren • engagiert • kompetent

  • Voller Einsatz für Unfall-Opfer

    Wir arbeiten ausschließlich für Geschädigte, niemals für den Unfallgegner bzw. die gegnerische Versicherung.

  • Konsequente Durchsetzung Ihrer Ansprüche

    Bei der Festlegung des Schmerzensgeld geht es nicht um irgendeine Zahl in einer Schmerzensgeldtabelle. Die Höhe des Schmerzensgeldes orientiert sich stets am Einzelfall.

  • Effektiv dank modernster Technik

    Legal Tech ist für uns kein Fremdwort. Wir setzen konsequent auf innovative Technologien zur Mandatsbearbeitung und Kommunikation.

  • Erfolgreich für Mandanten

    Der Erfolg gibt uns Recht: Wir haben erstreiten für unsere Mandanten regelmäßig sehr hohe 5- bis 6-stellige Schmerzensgeld- und Schadensersatzsummen.

  • Bundesweit für Sie aktiv

    Egal, wo Sie wohnen: Unsere Anwälte für Schmerzensgeld und Schadensersatz vertreten Unfallopfer in ganz Deutschland.

  • Einfühlsam und kommunikativ

    Mandanten sind für uns keine anonymen Fälle. Wir verstehen uns auch als Ihr Berater und Ansprechpartner in einer für Sie sehr schwierigen Lebenssituation.

Sie suchen einen Anwalt für Unfallopfer?

Gerne sind wir für Sie da!
Unsere ausführliche Ersteinschätzung ist zu 100% kostenlos.

Sie hatten einen Anwalt für Unfallopfer?

Gerne sind wir für Sie da!
Unsere ausführliche Ersteinschätzung ist zu 100% kostenlos.

Der Weg zu Ihrem Recht – in 3 einfachen Schritten

Fallschilderung Schmerzensgeld, Arzthaftungsrecht

Ihr Fall

Sie schildern uns Ihren Fall kostenlos und unverbindlich über unser sicheres Online-Formular oder Sie rufen uns an.

Kostenlose Prüfung

Kostenlose Ersteinschätzung

Sie erhalten von uns innerhalb von 24 Stunden eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Ansprüche. An Wochenenden und Feiertagen antworten wir am darauffolgenden Werktag.

Ihr Schmerzensgeld und Schadensersatz

Ihr Schadensersatz

Wir übernehmen bei Mandatserteilung die Kommunikation mit der gegnerischen Versicherung und setzen uns ein für Ihren Schadensersatz.

Unfallopfer brauchen einen erfahrenen Anwalt

Ihr Vorteil: unsere Kompetenz und Erfahrung

Sie suchen womöglich einen Anwalt in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Das ist nachvollziehbar, könnte aber möglicherweise zu Ihrem Nachteil sein. Denn erfahrene Anwälte für schwere Personenschäden nach einem Unfall finden Sie nicht unbedingt „um die Ecke“.

Wir bei Quirmbach & Partner haben uns von Anfang an konsequent darauf spezialisiert, ausschließlich Opfer von Unfällen und Behandlungsfehlern zu beraten. Das heißt, dass wir Anfragen aus anderen Rechtsgebieten ausnahmslos ablehnen und stattdessen kompetente Kollegen empfehlen.

Wir beraten Sie nach einem Unfall

Leider sehen wir immer wieder, dass Unfallopfer ein zweites Mal zu Opfern werden – dieses Mal von schlechter Rechtsberatung. Häufig kommen Mandanten zu uns, weil der bisherige, nicht spezialisierte Anwalt über wenig bis keine Erfahrung im Personenschadensrecht verfügt. Doch Opfer von Unfällen brauchen Anwälte, die Erfahrung haben in Auseinandersetzungen mit ausgebufften Versicherern.

Immer wieder stellen wir fest, dass einige Versicherer selbst in vermeintlich eindeutigen Fällen die Schadensregulierung massiv verzögern oder gleich ganz verweigern. Mit einem spezialisierten Anwalt an der Seite erhöhen sich Ihre Erfolgschancen deutlich.

Wir sind bundesweit für Sie da

Wir vertreten Mandanten aus ganz Deutschland. Denn Erfahrung, Kompetenz und Spezialisierung sind gerade in diesem hochkomplexen Rechtsgebiet weitaus wichtiger als räumliche Nähe. Entfernungen spielen dank Internet ohnehin so gut wie keine Rolle mehr – zumal wir konsequent die Möglichkeiten moderner Anwaltskommunikation nutzen.

Die WebAkte – rund um die Uhr Zugriff auf Ihre Akte

Als einen besonderen Service bieten wir unseren Mandanten die WebAkte an, eine sichere Online-Plattform, über die Sie sich jederzeit über den aktuellen Stand Ihres Falles informieren können, sei es via PC, Notebook, Tablet oder Smartphone. Damit sind wir für Sie erreichbar – wann und wo immer Sie möchten. Mit der WebAkte arbeiten wir mit Mandanten aus ganz Deutschland eng und vertrauensvoll zusammen.

Ich danke Ihnen vor allem für Ihre Geduld, Ihren Sachverstand und für das Vertrauensverhältnis, das über die Jahre, auch ohne direkten persönlichen Kontakt, entstanden ist. Ihre Zuversicht hat mir über die Jahre geholfen, nicht aufzugeben.

aus der Rückmeldung eines Mandanten

Schmerzensgeld und Schadensersatz nach einem Unfall

Was steht Ihnen zu? Welche Beträge sind realistisch?

Wenn Sie bei einem fremdverschuldeten Unfall verletzt wurden, steht Ihnen in aller Regel Schmerzensgeld und Schadensersatz zu. Die materiellen und immateriellen Schäden die Ihnen durch den Unfall entstanden sind, müssen vom Unfallgegner bzw. dessen Versicherung ersetzt werden. Das betrifft beispielsweise den Sachschaden, den Erwerbsschaden, den Haushaltsführungsschaden sowie die sogenannten vermehrten Bedürfnisse wie Pflege- und Fahrtkosten.

Häufig bleiben Schadensersatzansprüche aus Personenschäden nach Unfällen aus Unwissenheit unberücksichtigt, obwohl Unfallopfern hohe Beträge zustehen können – zum Beispiel bei einem dauerhaften Verdienstausfall oder wenn lebenslang Betreuungskosten anfallen.

Schmerzensgeld: Entschädigung für verlorene Lebensqualität

Eine spezielle Form des Schadensersatzes ist das Schmerzensgeld: Beim Schmerzensgeld geht es darum, Unfallopfer für die verlorene Lebensqualität und Lebensfreude zu entschädigen.

Zwar kann auch ein noch so hohes Schmerzensgeld die Gesundheit nicht zurückbringen, doch verbessert es die wirtschaftliche Lage deutlich. Und es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass eine entspannte und gesicherte finanzielle Situation sehr viel zur Genesung beitragen kann. Doch welche Schmerzensgeldbeträge sind realisitisch und angemessen?

Sowohl beim Schmerzensgeld als auch beim Schadensersatz im engeren Sinne kommt es entscheidend auf Ihre individuelle Situation an – also etwa auf die Dauer der Behandlung, mögliche psychische Beeinträchtigungen und die Prognose für die Zukunft. Pauschale Aussagen sind deshalb schwer zu treffen und auch die viel zitierten Schmerzensgeldtabellen sind nur sehr bedingt geeignet, individuelle Schmerzensgeldansprüche zu beziffern.

Ihr Anspruch auf Schadensersatz bei Personenschäden

Der Anspruch bei Personenschäden nach einem Unfall besteht nicht nur aus dem Schmerzensgeld. Es geht immer auch um den Schadensersatz, d.h., der Verursacher muss für alle entstandenen Schäden einstehen. Dazu gehören Positionen, die im Einzelfall sogar noch höher ausfallen können als das Schmerzensgeld: beispielsweise der Verdienstausfall, der Haushaltsführungsschaden oder der Mehrbedarfsschaden. Diese Schäden müssen korrekt ermittelt und beziffert werden, um dann die Schadensersatzansprüche konsequent durchzusetzen. Wir haben hier häufig Beträge erzielt, die die Erwartungen der Mandanten weit übertroffen haben.

Je schwerwiegender die gesundheitlichen Folgen sind, umso wichtiger ist es, sich an einen Spezialisten für Personengroßschäden nach einem Unfall zu wenden. Das erhöht die Erfolgschancen deutlich. Wer auf eigene Faust versucht, zu seinem Recht zu kommen, steht in der Regel auf verlorenem Posten und wird bei der Regulierung der Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüche extrem benachteiligt.

 Schmerzensgeldtabellen – was sie leisten

Welcher Schmerzensgeldbetrag ist angemessen, wenn Sie nach einem Motorradunfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzen? Oder wenn ein Angehöriger nach einem Brandunfall im Wachkoma liegt? Für diese Fälle gibt es kein angemessenes Schmerzensgeld, denn für solche Schicksalsschläge ist kein Betrag jemals angemessen. Hinzu kommt, dass die Versicherung Ihre Beschwerden kleinredet. Nicht selten stellt man Sie als Simulanten hin. Gerichte zeigen wenig Interesse und orientieren sich in der Regel an Schmerzensgeldentscheidungen aus den vergangenen 20 Jahren.

Die Zahlung von Schmerzensgeld wird oft verweigert

Diese Mauer der Verweigerung gilt es zu durchbrechen. Ihre Betroffenheit muss für das Gegenüber sichtbar werden: in Form von Bildern, von konkreten Beschreibungen Ihres Leids, Ihrer Qualen, Ihrer Ängste, Ihrer Isolierung und Ihrer Hilflosigkeit.

Wenn es gelingt, dem Sachbearbeiter der Versicherung und dem Richter Ihre schwere Situation deutlich zu machen, besteht die Chance auf ein angemessenes Schmerzensgeld.

Bei Schwerstschäden kann dieses Schmerzensgeld gar nicht hoch genug sein, denn je mehr Schmerzensgeld Sie erhalten, umso mehr Möglichkeiten haben Sie, einen Ausgleich für Ihr Leid zu schaffen. Außerdem, und das darf nicht unterschätzt werden, ist ein hohes Schmerzensgeld auch eine Anerkennung Ihres Leids.

„Mit den Themen Schmerzensgeld und Schmerzensgeldtabellen kann man Bücher füllen. Nur selten wird der Anspruch der Betroffenen wirklich korrekt dargestellt.“

Martin Quirmbach, Rechtsanwalt

schmerzensgeld, Schmerzensgeldtabellen

Besonderheiten bei Arbeits- und Wegeunfällen

Bei Arbeitsunfällen und Wegeunfällen ist von der Berufsgenossenschaft kein Schmerzensgeld zu erwarten. Ein Arbeitsunfall oder auch Betriebsunfall ist ein Unfall, der sich im Rahmen der arbeitsvertraglich geschuldeten Tätigkeit ereignet. Doch nicht jeder Unfall, der während der Arbeitszeit geschieht, ist immer auch ein Arbeitsunfall. Geht ein Arbeitnehmer während der Arbeitszeit im Betrieb privaten, sogenannten „eigenwirtschaftlichen Tätigkeiten“ nach wie z.B. Essen, Trinken, Rauchen, Spazierengehen in der Mittagspause, greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht.

Ein Wegeunfall ist ein Unfall, der sich auf dem direkten Weg von und zur Arbeit ereignet, wobei die Betonung auf dem Wort „direkt“ liegt. Grundsätzlich ist nur der „unmittelbare“ Weg von oder zur Wohnung versichert, wobei allerdings der „unmittelbare“ nicht unbedingt der „kürzeste“ Weg sein muss, beispielsweise dann, wenn der weitere Weg der verkehrsgünstigere ist.

Arbeitsunfälle und Wegeunfälle gehören zu den Versicherungsfällen der gesetzlichen Unfallversicherung, deren Träger die Berufsgenossenschaften sind.

Der versicherte Arbeitnehmer kann seine Ansprüche gegenüber der Berufsgenossenschaft geltend machen, die die Kosten für die Heilbehandlung und die Wiedereingliederung übernimmt. Die Berufsgenossenschaft zahlt auch Verletztengeld, Übergangsgeld, Fahrtkosten etc.

Die Berufsgenossenschaft zahlt jedoch kein Schmerzensgeld. Auch der Arbeitgeber bzw. der Arbeitskollege, der den Unfall verursacht hat, ist von der Haftung befreit. Dieses sogenannte Haftungsprivileg soll dem Betriebsfrieden dienen und verhindern, dass Kollegen untereinander klagen bzw. ein Arbeitnehmer gegen den Arbeitgeber klagt. Das Haftungsprivileg gilt nicht, wenn ein Unfall vorsätzlich herbeigeführt wurde. Im Fall von Vorsatz hat also der Geschädigte durchaus Anspruch auf Schmerzensgeld.

Wer einen unverschuldeten Unfall auf dem Weg zur Arbeit erleidet, ist, was die Kosten für Heilbehandlungen, Fahrten zu Ärzten und Therapeuten, Verletztengeld etc. betrifft, durch die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung abgesichert. Schmerzensgeld zahlt die Berufsgenossenschaft bei Wegeunfällen nicht. Der Geschädigte kann jedoch vom Schädiger bzw. dessen KFZ-Haftpflichtversicherung Schmerzensgeld und einen angemessenen Schadensersatz fordern.

Ihre Anwälte für Schmerzensgeld und Schadensersatz nach einem Unfall mit Personenschaden

Thomas Gfrörer, Rechtsanwalt und Partner, Arzthaftungsrecht und Schmerzensgeld

Thomas Gfrörer

Rechtsanwalt und Partner, Experte für Brandverletzungen

Melanie Mathis Rechtsanwältin und Partnerin, Fachanwältin für Verkehrsrecht

Melanie Mathis

Rechtsanwältin und Partnerin, Fachanwältin für Verkehrsrecht

Mathias Holl, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Mathias Holl, LL.M (Versicherungsrecht)

Fachanwalt für Verkehrsrecht, spezialisiert auf Personenschäden nach Verkehrsunfällen

Eleonore Wunder, Rechtsanwältin für Schmerzensgeld und Schadensersatz

Eleonore Wunder

Rechtsanwältin, spezialisiert auf Personenschäden nach Verkehrsunfällen

Schildern Sie uns Ihren Fall

Schildern Sie uns Ihren Fall!

Nutzen Sie unsere 100% kostenfreie Ersteinschätzung.

© Anwaltsbüro Quirmbach & Partner | Impressum | Datenschutzerklärung Anwaltsbüro Quirmbach & Partner Ihre Anwälte für Schmerzensgeld und Schadensersatz nach Unfall oder Arztfehler Anonym hat 4,86 von 5 Sternen 436 Bewertungen auf ProvenExpert.com