Thomas Gfrörer, Rechtsanwalt und Partner

Schwerste Brandverletzungen nach Grillunfall

Jedes Jahr werden Tausende von Menschen wegen schwerer und schwerster Verbrennungen durch Grillunfälle medizinisch behandelt. Ursache ist häufig die gedankenlose Verwendung von Brennspiritus als Brandbeschleuniger, was nicht nur leichtsinnig, sondern auch grob fahrlässig ist. Wie bei dem verheerenden Grillunfall Anfang Mai im Raum Kassel, bei dem ein ca. 4 Jahre altes Mädchen schwerste Brandverletzungen erlitten hat.

Was können Angehörigen in solchen Fällen tun, wer hilft? Oberste Priorität hat natürlich die schnelle und optimale medizinische Versorgung des geschädigten Kindes in einer spezialisierten Fachklinik. Ist die medizinische Versorgung gesichert, geht es um die Frage, wie die finanzielle Zukunft des Kindes und auch die der Familie abgesichert werden kann.
Denn nach solch einem tragischen Unfall gerät das Familienleben meist völlig aus den Fugen. Nichts ist mehr so, wie es vorher war. Wie soll es weitergehen? Was können die Angehörigen tun, um das Leid und die Sorgen erträglicher zu machen?

Natürlich möchten die Eltern Ihrem Kind in dieser Zeit beistehen. Doch das ist nicht immer ganz einfach, gerade dann, wenn die finanzielle Absicherung fehlt und die berufliche Situation der intensiven Betreuung Grenzen setzt. Tief geschockt von dem Unfall, sind Eltern häufig gar nicht in der Lage, die ihnen und dem verletzten Kind zustehenden Schmerzensgeld und Schadensersatzansprüche von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers bzw. dem Verursacher zu fordern. Dabei ist die frühestmögliche Geltendmachung aller Ansprüche wichtig, um schnellstmöglich eine angemessene Vorauszahlung zu erhalten, und damit die Existenz und die medizinische Versorgung des geschädigten Kindes und der pflegenden Familie zu sichern.
Die Versicherer selbst haben ein großes Interesse daran, dass die Gesundheit des Kindes so weit es irgend möglich ist wiederhergestellt wird. Sie sind häufig bereit, eine weit über das normale Maß einer gesetzlichen Krankenversicherung hinausgehende spezialisierte und kostenintensive medizinische Betreuung zu finanzieren und eine von Reha-Diensten unterstützte optimale Rundumversorgung der gesamten Familie sicherzustellen.

Es ist also wichtig, alle Ansprüche geltend zu machen, und sie korrekt zu begründen. Genauso wichtig ist es, damit einen auf diese besonderen Schäden spezialisierten Anwalt zu beauftragen. Brandverletzungen sind nicht mit Knochenbrüchen vergleichbar. Nur wer wirklich weiß, mit welchen Schwierigkeiten und Beeinträchtigungen ein brandverletzter Mensch meist lebenslang zu kämpfen hat, kann die dem Verletzten zustehenden Ansprüche gegenüber der gegnerischen Haftpflichtversicherung vollständig geltend machen.

Ein Beispiel aus meiner Praxis: Zurzeit vertrete ich ein durch einen Brandunfall schwerstgeschädigtes Kind. Der zuvor eingeschaltete, nicht spezialisierte Rechtsanwalt ging bei seinen Schadenberechnungen von einem maximalen Schmerzensgeldbetrag von ca. 30.000,00 € aus, den er den gängigen Schmerzensgeldtabellen entnommen hat.
Unsere Kanzlei hat den Fall übernommen und wir stehen nun kurz vor dem Abschluss: Wir verhandeln eine Schadensersatzforderung in einer Größenordnung von 2 Mio. Euro. Dieser Fall zeigt, wie wichtig es ist, mit einer spezialisierten Expertenkanzlei zusammenzuarbeiten.

Rechtsanwalt Thomas Gfrörer, spezialisiert auf die Vertretung Brandverletzter

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema sagen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.