Geburtsschaden – schicksalhaft oder vermeidbar?