Unfallversicherung – Aktuelles & Wissenwertes

Rechtsprechung und Rechtstipps

Unsere Fachanwälte setzen sich regelmäßig mit neuen Urteilen und Fragestellungen rund um den Bereich Personenschadensregulierung auseinander. 

Dazu gehört auch das Thema Unfallversicherung, das häufig kontrovers diskutiert wird. In den hier aufgelisteten Beiträgen finden Sie weiterführende Informationen.


Unfallversicherung

Zahlt die Unfallversicherung wirklich nicht nach Beinbruch?

,
Das Thema Versicherungen ist zwar in aller Munde, jedoch sind Verbraucher häufig mit der Frage, welche Versicherung Sinn macht oder gar zwingend notwendig ist, überfordert. Sie lassen sich entweder von Versicherungsmaklern beraten oder informieren…
Unfallversicherung

Unfallversicherung – wann tritt sie für einen Schaden ein?

,
Immer wieder werde ich im Bekanntenkreis bei Gesprächen über das Thema Unfallversicherung mit der Äußerung konfrontiert, diese trete ja gar nicht ein, wenn ein Unfall selbst verursacht wurde. Das ist in der Tat ein weit verbreitetes Missverständnis…
Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht

Die private Unfallversicherung: notwendig oder zumindest sinnvoll?

In den Medien und von Verbraucherberatern wird immer wieder Kritik an der privaten Unfallversicherung geübt. Die private Unfallversicherung sei verzichtbar, besser sei eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Zudem zahle die Unfallversicherung…
Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht

Kein (privater) Unfallversicherungsschutz bei Heilmaßnahmen?!

Die private Unfallversicherung tritt ein, wenn die versicherte Person einen Unfall erleidet. Dem Geschädigten steht dann die vertraglich vereinbarte Versicherungssumme zu, die in der Regel als Kapitalleistung gezahlt wird. Art und Höhe der…
Expertin für Geburtsschäden Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht

Die private Unfallversicherung: Das am besten gehütete Geheimnis

Wissen Sie exakt, welche Versicherungen Sie abgeschlossen haben? Und wissen Sie auf Anhieb, ob Sie eine private Unfallversicherung haben? Mich würde es nicht überraschen, wenn Sie spontan „Nein" sagen. Meine Erfahrung ist, dass zahlreiche…
Quirmbach & Partner: Top-Kanzlei für Medizinrecht 2019

Freizeitvergnügen auf betrieblichen Tagungen nicht gesetzlich unfallversichert

Verletzt sich ein Mitarbeiter während einer betrieblichen Tagung bei einer Freizeitaktivität, ist er nicht gesetzlich unfallversichert. Das hat das Hessische Landessozialgericht am 20.07.2015 entschieden. In dem zu entscheidenden Fall stürzte…
Quirmbach & Partner: Top-Kanzlei für Medizinrecht 2019

Mitursächlichkeit in der Privaten Unfallversicherung

In Schadensfällen gegen eine Haftpflichtversicherung gilt der Grundsatz, dass es ausreicht, wenn der Schädiger nur teilweise zum Schaden beigetragen hat, da kein Anspruch darauf besteht, einen Gesunden zu schädigen. Das bedeutet, der Schädiger…
Rechtsanwältin Melanie Mathis

Gesetzliche Unfallversicherung muss Suizid nachweisen

Hinterbliebene eines durch Suizid verstorbenen Versicherten haben gegenüber der gesetzlichen Unfallversicherung keine Ansprüche. Problematisch ist allerdings die Frage, wer den Beweis dafür führen muss, dass ein Todesfall auf Selbstmord…
Helmut Gräfenstein, Rechtsanwalt

Gesetzliche Unfallversicherung in der Diskussion – Rückblick auf den 52. Verkehrsgerichtstag in Goslar I

Am 31.01.2014 ging der 52. Verkehrsgerichtstag in Goslar mit den Abstimmungen in den einzelnen Arbeitskreisen und der sich daran anschließenden Pressekonferenz zu Ende. Inwieweit die Empfehlungen der Ausschüsse später in Politik und Rechtsprechung…
Helmut Gräfenstein, Rechtsanwalt

Gesetzlich unfallversichert – Fluch oder Segen?

Der 52. Deutsche Verkehrsgerichtstag in Goslar - eine Vorschau Teil I Jedes Jahr Ende Januar findet in Goslar der Deutsche Verkehrsgerichtstag statt, ein Kongress für Straßenverkehrsrecht, der bundesweite Relevanz hat. Die dort ausgesprochenen…
Quirmbach & Partner: Top-Kanzlei für Medizinrecht 2019

Sturz in der Raucherpause – Unfallversicherung zahlt nicht

Rauchen ist eine private Angelegenheit und hat keinen sachlichen Bezug zur Berufstätigkeit. Eine auf dem von und zur Raucherpause zum Arbeitsplatz erlittene Verletzung ist deshalb nicht von der Berufsunfallversicherung abgedeckt. Rauchen…