Eigene Veröffentlichungen

Bücher, Aufsätze, Urteile, Beschlüsse und Fachbeiträge

Für eine optimale Schadensregulierung

Jetzt in der 2., überarbeiteten Auflage lieferbar!

Kapitalisierungstabellen: Ersatzansprüche bei Personenschäden richtig berechnen

Autoren: Sebastian Quirmbach, Helmut Gräfenstein, Valeska Strunk
2. Auflage 2017, 240 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8240-1490-3, 34,00 €
Deutscher Anwaltverlag & Institut der Anwaltschaft GmbH

 Jetzt bestellen

Pressetext

Personenschadensfälle haben es in sich! Wer hier das Beste für seine Mandanten erreichen will, muss sich bei der weitreichenden Entscheidung „Kapitalzahlung versus fixe Rente“ auskennen. Er muss auf die aktuellsten Zahlen und die wichtigsten Fakten zurückgreifen können.
Gerade die Höhe des Zinssatzes ist bei einer Kapitalisierung entscheidend. Während vergleichbare Werke lediglich von einem Zinssatz von 5% ausgehen, der heutzutage nicht mehr zutreffend ist, beziehen sich die Berechnungen in unserem Buch „Kapitalisierungstabellen: Ersatzansprüche bei Personenschäden richtig berechnen“ auf aktuelle und realistische Zinssätze.
Alle zugrundeliegenden Zahlen basieren auf den aktuellen Sterbetafeln 2013/2015.

„Bei Praktikern, die mit der Kapitalisierung in ihrer täglichen Arbeit zu tun haben, darf dieses Buch keinesfalls auf dem Schreibtisch fehlen. Das Werk ist daher uneingeschränkt zu empfehlen.“
(Dr. Matthias Köck, Fachanwalt für Verkehrs- und Arbeitsrecht, Nürnberg, in DAR – Deutsches Autorecht, 7/2017)
Rezension lesen

Veröffentlichte Aufsätze, Urteile, Beschlüsse und Fachbeiträge

Geburtsschaden
Veränderung im Schadensaufkommen und der Regulierung schwerer kindlicher Hinrschäden?

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht und Recghrtsanwalt Jan Tübben, Fachanwalt für Medizinrecht
in: Delphin-Netzwerk – Ausgabe 1/2018

Beitrag lesen (PDF)


Wenn der Versicherer des Arztes nicht mehr zahlt

Deckungssumme der Haftpflichtversicherung erschöpft: Entfällt dann der Schadenersatzanspruch?
Ein Beitrag von Irem Scholz und Jan Tübben, Fachanwälte für Medizinrecht
in: Weiterleben, Zeitschrift des „Arbeitskreis Kunstfehler in der Geburtshilfe“ e. V. (Nr. 49 – Januar 2018)

Beitrag lesen (PDF)


Zu den Kostenrisiken eines Geburtsschadensprozesses

Ein Beitrag von Irem Scholz und Jan Tübben, Fachanwälte für Medizinrecht
in: Weiterleben, Zeitschrift des „Arbeitskreis Kunstfehler in der Geburtshilfe“ e. V. (Nr. 49 – Januar 2018)

Beitrag lesen (PDF)


Zur Regulierung materieller Ansprüche bei schweren
Personenschäden (Verdienstausfall)

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Valeska Strunk und Rechtsanwalt Helmut Gräfenstein
in: zfs – Zeitschrift für Schadensrecht, Deutscher Anwaltverlag (Heft 1, 2018)

Beitrag lesen (PDF)


Schmerzensgelderhöhung bei inadäquatem Regulierungsverhalten
– aktuelle Rechtsprechung

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Laura Quirmbach, LL.M. (Medizinrecht), Fachanwältin für Medizinrecht
in: zfs – Zeitschrift für Schadensrecht, Deutscher Anwaltverlag (Heft 12, 2017)

Beitrag lesen (PDF)


Der Pflegemehrbedarf –
Unterschiede zwischen Schadenersatzrecht und Sozialrecht (SGB XI)

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Laura Quirmbach, LL.M. (Medizinrecht), Fachanwältin für Medizinrecht und Harald Beißwenger
zfs – Zeitschrift für Schadensrecht, Deutscher Anwaltverlag (Heft 2, 2017)

Beitrag lesen (PDF)


Fehlerhafte Behandlung bei der Geburt?
Was betroffene Eltern tun können

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht
in: Delphin-Netzwerk – Jubiläumsausgabe

Beitrag lesen (JPG)


„Schadenersatz: Muss sich der Geschädigte die Leistungen seiner privaten Versicherung auf den Schadenersatz anrechnen lassen?“

Ein Aufsatz von Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht

Wachkoma – und danach (Heft 4, 2016)

Beitrag lesen (JPG)


Die Kanzlei im Internet – was ist Fiktion? Was ist machbare Realität?

Ein Beitrag von Rechtsanwalt und Partner Thomas Gfrörer
in: Infobrief MkG – Mit kollegialen Grüßen, Ausgabe 04, August 2016

Beitrag lesen (PDF)


Der (Pflege-)Mehrbedarfsschaden im Schadensfall

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht
in: Delphin-Netzwerk – Ausgabe 2, 2016

Beitrag lesen (PDF)


Unter die Lupe genommen – der Sachverständigenbeweis im Arzthaftungsprozess

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht
in: Zeitschrift für Versicherungsrecht, Haftungs- und Schadensrecht
67. Jahrgang, Heft 10 (15. Mai 2016)

Beitrag lesen (PDF)


Ärztliche Fehler – was tun?

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht
in: beatmetleben – Perspektiven zur außerklinischen Beatmung und Intensivpflege, (Ausgabe 3/2016)

Beitrag lesen (PDF)


Patientenaufklärung über die Risiken von Erythrozytenkonzentraten

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Malte Oehlschläger, Fachanwalt für Medizinrecht
in: Der Anaesthesist (March 2016, Volume 65, Issue 3, pp 221-224)

mehr Infos


Aktuelle Fragen aus der Praxis des Rehabilitationsmanagements

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Helmut Gräfenstein
in: zfs – Zeitschrift für Schadensrecht, Deutscher Anwaltverlag (Heft 4, 2015)

Beitrag lesen (PDF)


Pflicht zur Offenlegung von Interessenskonflikten – aus Sicht des Juristen

Ein Beitrag von Malte Oehlschläger, Fachanwalt für Medizinrecht
in: Forum medizinische Begutachtung (Gen Re) (Heft 1, 2014)

Beitrag lesen (PDF)


Kapitalisierung von Renten
Zinsfuß, Dynamisierung, Kapitalertragssteuer

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Sandra Deller und Rechtsanwalt Helmut Gräfenstein,
in: zfs – Zeitschrift für Schadensrecht, Deutscher Anwaltverlag (Heft 2, 2014)

Beitrag lesen (PDF)


Erhöhung des Schmerzensgeldes bei inadäquater Schadensregulierung?

Eine Rechtsprechungsübersicht
Ein Beitrag von Rechtsanwältin Laura Quirmbach, LL.M. (Medizinrecht), Fachanwältin für Medizinrecht
in: zfs – Zeitschrift für Schadensrecht, Deutscher Anwaltverlag (Heft 12, 2013)

Beitrag lesen (PDF)


Keine verbindlichen Regeln für die Versicherer
Reha-Management erfordert Vertrauen und Kooperationswillen

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Irem Scholz, Fachanwältin für Medizinrecht, und Rechtsanwalt Helmut Gräfenstein
Versicherungswirtschaft (Heft 14, 2013)

Beitrag lesen (PDF)


Doppeltes Schmerzensgeld

130.000 € Schmerzensgeld nach fehlerhafter Brustoperation und zerstörtem Erscheinungsbild der Patientin.
Urteil des Landgerichts Coburg vom 14.4.2009, Az. 14 O 402/05
in: Zeitschrift für Versicherungsrecht, Haftungs- und Schadensrecht (Heft 12, 2011)

Beitrag lesen (PDF)


Einsichtnahme in Krankenunterlagen bei Gericht.

Im Arzthaftungsprozess eingereichte Krankenunterlagen sind nicht Teil der Gerichtsakte.
Beschluss des Landgerichts Essen vom 4.4.2012
in: GesundheitsRecht (Heft 9/2012)

Beitrag lesen (PDF)