Fachanwälte für Medizinrecht

Wir stehen kompetent und konsequent an Ihrer Seite

Seit vielen Jahren sind wir auf die Durchsetzung von Schmerzensgeld- und Schadensersatzansprüchen nach schweren Arztfehlern spezialisiert. Bundesweit vertreten unsere Fachanwälte für Medizinrecht ausschließlich die Patientenseite. Wir sehen uns nicht nur als Ihre Rechtsvertreter, sondern auch, soweit uns dies möglich ist, als Ihre Berater und Ansprechpartner in einer sehr schwierigen Lebenssituation.

„Die Begegnung mit schweren und schwersten Schicksalen ist für mich und meine Kollegen Aufforderung und Ansporn zugleich, uns mit aller Kraft für eine korrekte finanzielle Entschädigung der Opfer einzusetzen.“

–  Rechtsanwalt Martin Quirmbach
  • Wir vertreten deutschlandweit ausschließlich die Patientenseite, niemals den Arzt, das Krankenhaus oder den Versicherer.

  • Vertrauen Sie auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im Arzthaftungs- und Medizinrecht.

  • Wir arbeiten mit hochqualifizierten Gutachtern zusammen, denn fachliche Spezialisierung ist der wesentliche Faktor unseres und damit auch Ihres Erfolgs.

  • Dank modernster Technik arbeiten wir schnell und effizient.

  • Wir berechnen Ihren Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz auf der Grundlage Ihres individuellen Schicksals.

  • Komplizierte Fälle bearbeiten wir im Team, Regulierungsgespräche und wichtige Gerichtstermine werden von 2 Anwälten wahrgenommen.

Schmerzensgeld und Schadensersatz nach einem Behandlungsfehler

Gut zu wissen: Bei nachweislichen Arztfehlern genießen Patienten umfassende Rechte und haben in der Regel Anspruch auf Schmerzensgeld und Schadensersatz. Allerdings werden die Fälle in der Rechtssprechung oft unterschiedlich beurteilt. Deshalb ist es wichtig, einen kompetenten Anwalt zu haben, der Ihre berechtigten Ansprüche durchsetzt.

Außerdem versuchen Versicherer gerade bei großen Schadensfällen immer häufiger, die Regulierung herauszuzögern oder sie gleich ganz abzulehnen. Wer dann versucht, sich selbst mit der gegnerischen Versicherung auseinanderzusetzen, hat in der Regel kaum eine Chance. Die Einschaltung eines spezialisierten Rechtsanwalts lohnt sich immer, denn mit einem Anwalt sind Sie einfach besser gestellt.

Beim Schadensersatz muss der Verursacher, also der Arzt oderdas Krankenhaus, alle entstandenen Schäden ersetzen. Zu den Schadenspositionen gehört beispielsweise auch ein Verdienstausfall, die Minderung der Erwerbsfähigkeit oder ein sogenannter Mehrbedarfsschaden – etwa der behindertengerechte Umbau von Wohnung und Fahrzeugen.

Über diese materiellen Schäden hinaus steht Geschädigten bei ärztlichen Behandlungsfehlern und einem dadurch verursachten Personenschaden auch ein Schmerzensgeld zu.

Neben körperlichen Schmerzen spielen hier auch Faktoren wie der Verlust an Lebensqualität – zum Beispiel durch eine Gehbehinderung – eine wichtige Rolle bei der Bemessung der Schadenssumme. Ein angemessener Betrag entlastet Sie finanziell, entspannt die wirtschaftliche Situation und kann durchaus auch zur Genesung beitragen.

In welcher Höhe wird Schadensersatz gezahlt? Für einen zu spät erkannten Schlaganfall und eine daraus folgende erhebliche Verminderung der Lebensqualität, haben wir in einem gerichtlichen Vergleich eine Entschädigungssumme in Höhe von 380.000,- Euro erzielt. Außergerichtlich hatte der Versicherer die Haftung zunächst nicht anerkannt. Ein weiterer Fall: Eine unserer Mandantinnen liegt seit einer fehlerhaften Medikamentenumstellung im Wachkoma. Für sie haben wir eine Entschädigungssumme in Höhe 1.650.000,- Euro erstritten. Solche Beträge können zustande kommen, wenn die persönliche Situation des Geschädigten individuell und ganzheitlich betrachtet wird. Herkömmliche Schmerzensgeldtabellen reichen dazu üblicherweise nicht aus.

„Heute möchte ich mich auf diesem Weg noch einmal ganz persönlich bei Ihnen für die geleistete Arbeit und Ihr Engagement bedanken. Dass dies nicht selbstverständlich ist, weiß ich nur zu gut aus eigener Erfahrung. Von der ersten Kontaktaufnahme an fühlte ich mich optimal beraten und betreut …“

– aus der Rückmeldung unseres Mandanten A.R.

Wir setzen Ihre berechtigten Ansprüche auf Schmerzensgeld und Schadensersatz (Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden, vermehrte Bedürfnisse, Schmerzensgeld, Unterhaltsansprüche nach Todesfällen etc.) durch.

Ihre Anfrage beantworten wir Ihnen in der Regel innerhalb von 24 Stunden. An Wochenenden und Feiertagen können Sie am darauffolgenden Werktag mit unserer kostenlosen Ersteinschätzung rechnen, auf deren Grundlage Sie Ihre weiteren Schritte abwägen können.

Wir freuen uns darauf, Sie von Quirmbach und Partner zu überzeugen.