Geisterfahrer - Anwaltsbüro Quirmbach & Partner

Glücklicherweise kommen bei einer Geisterfahrt nur selten Menschen zu Schaden. Doch manchmal endet die Fahrt eines Geisterfahrers für die Betroffenen auch in einem Albtraum. Wie kann es überhaupt passieren, dass jemand falsch auf eine Autobahn auffährt. Ist es Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit oder steckt womöglich Absicht dahinter? Das sind Fragen, die darüber entscheiden, ob und wie der entstandene Schaden ausgeglichen wird. Die Klärung der Haftungsfrage bei einem Unfall mit einem Geisterfahrer bzw. Falschfahrer ist ungleich komplizierter als bei anderen Unfällen.

Nachweis ist nicht immer einfach

Unfall mit GeisterfahrerDen Nachweis zu führen, ob ein Geisterfahrer vorsätzlich gehandelt hat oder nur aus Unachtsamkeit, also fahrlässig die falsche Fahrbahnseite benutzt hat, ist nicht immer einfach und manchmal auch sehr zeitraubend.

Hat der Falschfahrer den Unfall durch Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit verursacht, springt in der Regel dessen Kfz-Haftpflichtversicherung für die Schadenregulierung ein. Wird dem Geisterfahrer allerdings ein Vorsatz nachgewiesen, kommt die Versicherung nicht für die entstandenen Schäden auf. In einem solchen Fall tritt die Verkehrsopferhilfe e.V. ein.

Verkehrsopferhilfe – Schadensregulierung ‚light‘

Die Verkehrsopferhilfe ist eine Einrichtung der deutschen Autohaftpflichtversicherer, die als Garantiefonds bei Unfällen in Deutschland hilft, wenn ein Schädiger den Unfall vorsätzlich herbeigeführt hat oder nicht zu ermitteln ist.

Allerdings ist die Regulierung über die Verkehrsopferhilfe häufig eine Schadensregulierung ‚light‘, denn es werden bei weitem nicht alle Schäden ersetzt. Zudem zieht sich die Schadensregulierung oft über Monate, wenn nicht sogar Jahre hin. Für das Unfallopfer ist es daher immer günstiger, wenn ein Haftpflichtversicherer und nicht die Verkehrsopferhilfe den Schaden reguliert.

Um von vornherein die richtigen Weichen für eine optimale Regulierung zu stellen und nicht zwischen die Mühlsteine der Versicherer zu geraten, sollten Betroffene einen auf solche Fälle spezialisierten Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung der Interessen zu beauftragen. Denn auch bei Unfällen mit Geisterfahrern findet ein spezialisierter Anwalt durchaus Wege, dem Geschädigten zu helfen, möglicherweise auch einen Weg, die Eintrittspflicht der Verkehrsopferhilfe zu vermeiden.

Melanie Mathis, Fachanwältin für Verkehrsrecht, spezialisiert auf die Vertretung von Unfallopfern

© Anwaltsbüro Quirmbach & Partner | Impressum | Datenschutzerklärung Anwaltsbüro Quirmbach & Partner Ihre Anwälte für Schmerzensgeld und Schadensersatz nach Unfall oder Arztfehler Anonym hat 4,85 von 5 Sternen 457 Bewertungen auf ProvenExpert.com