Helmut Gräfenstein, Rechtsanwalt

54. Verkehrsgerichtstag Goslar 2016

Vom 27. bis 29.01.2016 findet der inzwischen 54. Deutsche Verkehrsgerichtstag in Goslar statt.

Es werden ca. 2.000 Teilnehmer erwartet, die aktuelle Themen zum Verkehrsrecht diskutieren und entsprechende Entschließungen verabschieden. Der Teilnehmerkreis setzt sich u.a. zusammen aus Richtern, Rechtsanwälten, Vertretern von Ministerien, Verbänden, Versicherern sowie Behördenvertretern.

Verkehrsgerichtstag Goslar Die Bedeutung und das große Interesse ist bereits daran zu erkennen, dass die räumlichen Kapazitäten für fünf der acht Arbeitskreise bereits vor Wochen erschöpft waren und keine Teilnehmer mehr zugelassen werden.

Wie in den vergangenen Jahres, ist das Anwaltsbüro Quirmbach und Partner auch in diesem Jahr wieder in Goslar vertreten. Die vier Anwältinnen und Anwälte besuchen zwei für Verkehrsunfallgeschädigte besonders interessante Arbeitskreise zu den Themen „Schadensersatz und Steuer“ und „Die Beschleunigung des Verkehrszivilprozesses“.

In beiden Arbeitskreisen geht es darum, Vereinfachungen für Unfallopfer zu schaffen, zum einen bei der Ermittlung der Schadenhöhe, aber auch bei der prozessualen Durchsetzung der Ansprüche. Vor allem die Beschleunigung des Verkehrszivilprozesses ist ein notwendiges Ziel, ist es doch tatsächlich so, dass bei schweren und schwersten Personenschäden die Nerven der Geschädigten durch die zum Teil jahrelange Prozessdauer extrem strapaziert werden.

Wir werden zeitnah nach dem Ende des Deutschen Verkehrsgerichtstages über die Entschließungen in diesen beiden Arbeitskreisen berichten.

Helmut Gräfenstein, Rechtsanwalt

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema sagen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.